Gesamtkreditbetrag

Was ist der Gesamtkreditbetrag?

Der Gesamtkreditbetrag oder auch Bruttokreditbetrag beschreibt die oberste Grenze der zu leistenden Rückzahlungen des Kreditnehmers an den Kreditgeber. Er beihaltet neben der vom Kreditnehmer in Anspruch genommenen Darlehenssumme, welche auch Nettokreditbetrag genannt wird, zudem die mitfinanzierten Kosten. Zu diesen Kosten gehören der effektive Jahreszins, welcher sich aus den anfallende Kreditzinsen und eventuellen Bearbeitungsgebühren des Kreditinstitutes zusammensetzt, sowie die Kosten für eine eventuelle Restschuldversicherung, durch welche der Kreditnehmer sich und seine Familie im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder dem Tod finanziell absichern kann.

Wo kommt der Gesamtkreditbetrag vor?

Der Gesamtkreditbetrag findet sich in allen Finanzierungsformen wieder, egal für welche Darlehensart man sich entscheidet.

Was ist noch wichtig zu wissen?

1.) Wenn ein zinsloses Darlehen ausgegeben wird, bei welcher das Kreditinstitut zudem auch keine Bearbeitungsgebühren verlangt kann der Bruttokreditbetrag gleichzeitig auch der Nettokreditbetrag sein.

2.) Der Bruttokreditbetrag spiegelt dem Kreditnehmer, deutlicher als der Darlehenszinssatz, wieder, wie „teuer“ die Kreditaufnahme wirklich wird. Da im effektiven Jahreszins keine Kosten für Versicherungen einberechnet sind.

3.) Der vom Kreditinstitut angegebene Gesamtkreditbetrag stellt lediglich die Obergrenze, nicht jedoch zwangsläufig die definitive Rückzahlungssumme dar. Da beispielsweise der monatlichen Zinsanteil der Kreditrate abhängig von der zu zahlenden Restschuld steht, kann der Kreditnehmer durch Sonderzahlungen während der Laufzeit oder einer vorzeitigen Rückzahlung des Darlehen, diesen Betrag minimieren.