Konsumkredit

Ein Konsumkredit ist ein Kredit, der dazu verwendet wird, um Konsumgüter finanzieren zu können. Diese Art des Kredits unterscheidet sich von anderen Krediten, denn ein solcher Kredit ist zweckgebunden, also der Kunde weiß bereits, was er mit Hilfe der Summe gerne konsumieren möchte. Ein solcher Kredit ist in der Regel mittelfristig, weshalb er zwischen zwei und fünf Jahren läuft. Viele Banken bieten diese Art des Kredits an, denn er lässt sich leicht abschließen und die Kunden können innerhalb weniger Stunden Zugriff auf die gewünschte Summe haben. In der Regel führt die Bank vor dem Abschluss eine Kreditprüfung vor, um genauer schauen zu können, ob der Kreditnehmer das Geld tatsächlich zurückzahlen kann.

Ein Konsumkredit kommt vor allem dann vor, wenn Kunden spontan Geld für einen bestimmten Zweck benötigen. Die Anschaffung eines Autos kann zum Beispiel mit einem Konsumkredit verbunden werden. Weitere Anschaffungen können Waschmaschinen, Kühlschränke oder andere Gegenstände sein, die besonders im Alltag eine große Rolle spielen. Ein solcher Kredit wird jedoch nicht nur für materielle Zwecke verwendet, sondern hinter dem Konsum kann auch eine Dienstleistung stecken. Besonders in der heutigen Zeit vergeben Banken immer häufiger solche Kredite, da sie für schnelles Geld sorgen und somit dem Kreditnehmer auch eine spontane Anschaffung ermöglichen.

Da es bei Autos, Handys und anderen Wertgegenständen schnell zu einem Vertragsabschluss kommen soll, zahlt die Bank diesen Kredit generell innerhalb von 24 Stunden aus, wenn der Kreditnehmer alle Sicherheiten nachweisen kann. Hierbei ist zu beachten, dass die Bank mit eigenen Kriterien darüber entscheiden kann, wie viele Sicherheiten sie sich bei welcher Summe wünscht. Gerade bei Studenten und Auszubildenden gibt es bei einigen Banken spezielle Konditionen mit besonders niedrigen Raten. Bei den meisten Banken können auch mehrere Kredite für Konsumgüter hintereinander aufgenommen und später mit Hilfe eines Beraters von der Bank zusammengelegt werden.