Kreditlaufzeit

Die Kreditlaufzeit legt eigentlich nur fest, in welcher Zeit der aufgenommene Kredit zurückgezahlt werden muss. Allerdings sind mit der Kredit-Laufzeit einige Folgekosten verbunden, denn je länger die Laufzeit ist, umso höher fällt auch die Kreditsumme aus. Ist die Laufzeit jedoch zu niedrig, kann leicht die monatliche Belastung zu hoch werden.

Welche Laufzeiten gibt es?

In aller Regel laufen die Kredite nur ein paar Jahre. Die Laufzeiten beginnen bei einem Jahr, können aber bis zu 10 Jahren ausgedehnt werden. Bei einem Immobilienkredit sieht es jedoch anders aus, hier kann die Laufzeit bis zu 30 Jahren betragen. Die Laufzeit hat allerdings Einfluss auf den Zinssatz. Mit steigender Laufzeit erhöht sich auch das Risiko. Der Arbeitnehmer könnte ja krank werden oder auch arbeitslos. Auch ist das Kapital der Bank schon vergeben, es kann also für die gesamte Laufzeit nicht mehr investiert werden. Die Bank wird also bei langer Laufzeit mehr Zinsen berechnen. Eine kürzere Kreditlaufzeit verringert also die Kreditkosten erheblich.

Das Einkommen berücksichtigen

Welche Kreditlaufzeit gewählt wird, ist also von der monatlichen Rückzahlungsrate abhängig. Eine kurze Laufzeit muss nicht immer von Vorteil sein, denn mitunter kann sich der Kreditnehmer die hohe monatliche Belastung einfach nicht mehr leisten. Wichtig ist, dass man die Rate an die eigene finanzielle Situation immer wieder anpassen kann. Bevor man einen Kredit aufnimmt, sollten Einnahmen und Ausgaben realistisch gegenübergestellt werden, denn so ist zu ermitteln, wie hoch die Rückzahlungsrate eigentlich sein darf. Bei den Ausgaben müssen Miete, Energiekosten, Raten für laufende Kredite, Ausgaben für Lebensmittel und Kleidung und die Kosten für Telefon und Handy berücksichtigt werden. Diese Zahlungen sollten ruhig großzügig berechnet werden. Einen finanziellen „Puffer“ sollte man immer einbauen, das Leben kann sich sehr schnell ändern und man kann dann die Raten nicht mehr bezahlen.

Die Laufzeit der Kredite muss also clever gewählt werden, nicht zu kurz, damit auch die monatlichen Raten aufgebracht werden können, aber auch nicht zu niedrig, damit die Kredite nicht zu teuer werden.