Video-Legitimation

Die Video-Legitimation ist eine schnelle und recht einfache Möglichkeit Kunden zu legitimieren, sprich die Ausweisdaten zu erhalten und so ein gewünschtes Produkt abschließen zu können. Der Kunde muss also nicht zwingend in eine Bankfiliale kommen, sondern kann auch bequem von Zuhause seine Bankgeschäfte erledigen.

Vermehrt wird die Video-Legitimation bei Banken und Sparkassen eingesetzt. Im digitalen Zeitalter wollen die Kunden nicht immer zwingend in die Filiale kommen um beraten zu werden oder ein Konto zu eröffnen. Diese Form der Legitimation ermöglicht dem modernen Kunden genau dies. Er kann sich bequem auf dem Sofa nach den Produkten seiner Bank erkunden, sich eines aussuchen, es online abschließen und falls erforderlich auch gleich via Video legitimieren.

Der Kunde benötigt hierfür eigentlich nicht viel. Wichtig ist, dass er ein Tablet, Smartphone oder PC mit Webcam und Mikrofon hat. Nachdem er das Produkt online eröffnet hat, wird er automatisch in die Legitimation übergeleitet, je nach Partner des jeweiligen Kreditinstituts kann dies unterschiedlich erfolgen, man sollte den Anweisungen auf dem Bildschirm entsprechend folgen. Bei der Legitimation werden unterschiedliche Aufnahmen vom Legitimationspapier gemacht und der Telefonagent, der die Legitimation durchführt, vergewissert sich, dass dies der richtige Kunde ist und dieser auch geistig fit ist. Anschließend werden die Daten vom Telefonagenten an das Kreditinstitut überspielt und das jeweilige Produkt ist dann abgeschlossen.

Die Anwendungsmöglichkeiten gehen im Übrigen über eine Kontoeröffnung hinaus. Kreditinstitute sind verpflichtet die Kunden regelmäßig zu legitimieren, hiermit wird eine bequeme Alternativlösung zum Gang in die Filiale geschaffen oder wenn bei einem gemeinschaftlichen Vertrag nur einer anwesend sein kann, kann man den zweiten Vertragspartner über diese Möglichkeit ebenfalls rechtskonform legitimieren.