Verkehrswert

Was ist ein Verkehrswert?

Er ist die Bewertung und definitive Kaufendsumme bei Gütern, Immobilien sowie Fahrzeugen. Der Begriff findet sich auch bei der Verkehrsinfrastruktur und Nachrichtentechnik wieder. Mit dem Marktwert kann zeit genau wie vorausschauend der Zustand einer Sache festgelegt werden. Sie sind oftmals wichtigste Verhandlungsbasis. Aus diesem Grund können unabhängige Sachverständige besonders empfehlenswert sein.

Wo kommt die Bezeichnung Verkehrswert vor?

Der Ausdruck wird in den unterschiedlichen Fachbereichen verwendet. Unter anderem bei der Börse oder im Bank-wie Versicherungswesen. Der Begriff wird daneben bei Unternehmensbilanzierung und Volkswirtschaftslehre genutzt. Zusätzlich kommt diese Wertschätzung gerne bei Kunstwerke und sogar beim Profifußball zum Einsatz.

Was gibt es noch zu Verkehrswert zu sagen?

Um den materiellen Wert einer Sache bestimmen zu können, stehen drei Verfahren zur Auswahl. Diese gliedern sich wie folgt auf.

Sachwert

Die am meist eingesetzte sowie aufwendiger Vorgangsweise bei einer Wertschätzung. Bei ihm wird Grundstück und Objekt getrennt ermittelt. Er wird bevorzugt bei privaten Ein-Zweifamilienobjekten und Eigentumswohnungen. Aspekte wie Sanierung, Schäden und regionale Bodenrichtwerttabelle können das Gutachten beeinflussen.

Ertragswert

Diese Methode eignet sich hervorragend bei vermieteten und gewerblichen Objekten. Sie ist ausschlaggebend für den aktuellen Beleihungswert. Er resultiert aus fortwährenden und jährliche erzielbaren Nettoerträgen abzüglich Betriebs-und Verwaltungskosten.

Vergleichswert

Er wird allein zur Realitätsgetreuen Analyse von Grundstücken angewandt. Als Fundament dienen genormte, in ähnlicher Lage gleichsetzende Grundstücke. Um die Vergleichsmethode anwenden zu können, sollten ausreichend genügend Vergleichsobjekte vorhanden sein. Das Verfahren spiegelt den am Markt jeweilige erzielbare Verkaufssumme äußerst Exakt wider. Es ist letztlich vom Gegenstand abhängig welches oder wie viele davon angewendet werden.