Stundung

Worum handelt es sich bei einer Stundung?

Ein Kreditnehmer kann immer wieder in die Situation kommen, dass er die Kreditraten nicht mehr ohne Probleme tragen kann. Dann stellt sich die Frage, wie man in dieser finanziellen Krise reagieren sollen. So ist es zum Beispiel möglich, dass der Gläubiger die zu zahlenden Raten für einen bestimmten Zeitraum stundet. Das macht vor allen Dingen dann sind, wenn der Schuldner in absehbarer Zukunft eine Verbesserung seiner finanziellen Situation erwartet. Wenn eine Arbeitslosigkeit nur vorübergehend ist, hat der Schuldner schon bald wieder einen neuen Job. Dann ist er wieder dazu in der Lage, ohne Probleme die monatlichen Raten zu tragen. Auch für den Gläubiger ist es dann ratsam, dem Kreditnehmer eine Stundung zu gewähren. Er kann damit rechnen, dass die Ratenzahlungen schon bald wieder aufgenommen werden. Der Kredit ist somit auf längere Zeit gesichert. Ein Kreditnehmer kommt wegen vorübergehender Zahlungsschwierigkeiten nicht sofort in eine Überschuldung.

Wo spielt die Stundung eine Rolle?

Sowohl Banken als auch Unternehmen können einem Kreditnehmer die monatlichen Ratenzahlungen für eine bestimmte Zeit stunden. Das gilt natürlich auch dann, wenn man Verbindlichkeiten bei einer Behörde hat. Ein Schuldner sollte dann immer mit dem Gläubiger reden, ob es möglich ist, die Rückzahlungen zu stunden.

So kann man außergerichtlich vielleicht eine gute Möglichkeit finden, die für alle Beteiligten befriedigend ist. Es sollte dann auch klar sein, was genau gestundet wird.(Kosten, Zinsen, Hauptsache) Dann ist klar, was der Schuldner noch bezahlen muss, wenn er die Ratenzahlungen wieder aufnimmt. Man kann dies schriftlich festhalten.