Stille Beteiligung

was versteht man darunter?

Unter einer solchen Beteiligung versteht man eine Beteiligung einer Firma oder einer Person an einer geschäftlichen Unternehmung. Wobei es sich so verhält, das die Firma oder die Person eine gewisse Einlage an dem meist neu gegründeten Unternehmen tätigt, ohne jedoch ein Mitspracherecht an diesem zu besitzen. Nach Erreichen einer gewissen Gewinnspanne, erhält der stille Teilhaber dann eine prozentuelle Beteiligung am Gewinn.

Wo kommen stille Beteiligungen vor

Diese Beteiligungen kommen häufig bei neu zu gründenden oder bereits gegründeten Unternehmen, Stichwort „Start Up´s“, vor. Investoren, oftmals aus dem Angel Investment Sektor investieren eine Summe in ein neues Unternehmen in der Hoffnung, das das neu gegründete Unternehmen in einer absehbaren Zeit gewinnträchtig arbeiten wird. Diese Form der Beteiligung wird in den letzten Jahren von Start Up´s gesucht, welche im Bereich der Technologie oder der technischen Innovationen tätig sind. Stille Beteiligungen werden aber auch von etablierten Firmen akzeptiert. Diese bieten des Öfteren Beteiligung ohne Mitspracherecht an, um ein weiteres Projekt zu finanzieren oder Finanzkapital suchen, um den eigenen Kurs an der Börse zu steigern. Diese verwenden dann den Börsengewinn für weitere Investitionen und Sicherheiten.

Stille Beteiligung, was ist sonst noch zu beachten?

Besonders bei Start Up´s ist diese Art der Co-Finanzierung jene, die am begehrtesten scheint. Zu beachten dabei ist aber, das die Höhe der Beteiligung meist nicht auf einmal investiert wird ,sondern in sogenannten Tranchen. Dies auch nur dann wenn das Business Plan/Geschäftsplan als auch die finanziellen Projektionen, auf verlässlichen und glaubhaften Daten basieren.