Postident-Verfahren

Wenn man bei einer Online-Bank einen Kredit aufnehmen oder ein Girokonto eröffnen möchte, muss man sich vorher identifizieren. Das Postident-Verfahren hat sich durchgesetzt, jeder Kunde kann sich hier schnell und ohne Kosten ausweisen. Die Post bietet das Postident-Verfahren an, am Postschalter muss man nur seinen Personalausweis oder seinen Reisepass vorlegen und der Postbeamte bestätigt dann die Identität des Kunden. Die Bank sendet vorher natürlich ein Formular zu, dass in der Post-Filiale vorgelegt werden muss. Diese Unterlagen beinhalten einen Postident Coupon, mit dem der Postbeamte seine Arbeit korrekt ausführen kann. Dann wird alles an die Bank zurückgeschickt und das Postident-Verfahren ist somit vollzogen. Es ist praktisch so, als würde man direkt am Bankschalter seinen Personalausweis zeigen.

Was bewirkt das Postidentverfahren?

Es ist sehr wichtig, dass die Bank weiß, mit wem sie es eigentlich zu tun hat. Die Identität muss sichergestellt sein, denn dadurch haben Betrüger keine Chance mehr. Kriminelle könnten sonst versuchen, auf einen falschen Namen ein Konto zu eröffnen und damit dann illegale Geschäfte betreiben. Das wird jedoch verhindert, das Verfahren der Post ist vollkommen sicher.

Wie hoch ist der Zeitaufwand?

Man braucht nicht viel Zeit aufzuwenden, dieses Verfahren geht sehr schnell. Allerdings muss man sich in die nächste Post-Filiale begeben, aber das Prozedere selbst dauert nur wenige Minuten. Der Angestellte bei der Post leitet die Unterlagen an die Bank weiter, das kann allerdings ein paar Tage dauern. Sobald die Bank die Unterlagen in Händen hat, werden die entsprechenden Papiere für eine Kontoeröffnung oder ein Kreditvertrag mit der Post zugestellt. Dieses Verfahren gibt der Bank und dem Kunden Sicherheit.