Kreditwürdigkeit

Was ist Kreditwürdigkeit?

Unter Kreditwürdigkeit versteht man die Fähigkeit eines Kreditnehmers, den aufgenommenen Kredit auch rechtzeitig zurpückzuzahlen.

Wo kommt der Begriff „Kreditwürdigkeit“ vor?

Vor allem im Bankwesen. Denn jede angefragte Bank prüft vor der Gewährung des erbeteten Kredites, ob der Interessent aufgrund seiner aktuellen finanziellen Lage im Stande sein wird, den gewünschten Kredit zusammen mit allen fälligen Zinsen auch zurückzuzahlen. Außerdem gibt es auch spezielle Organisationen, die Daten zur Zahlungsfähigkeit unterschiedlicher Personen und Organisationen sammeln und auf Anfrage von zum Beispiel Banken auch preisgeben. Und auch sie operieren mit diesem Begriff.

Was gibt es zu diesem Begriff noch zu sagen?

Entscheidend für die Einstufung des jeweiligen Interessenten als kreditwürdig ist meistens die Höhe der Einkünfte, die über einem bestimmten Minimum liegen muss, sowie die Differenz zwischen seinen Netto-Einkünften und seinen regulären Ausgaben. Diese Differenz muss sicherstellen, dass der Interessent die vereinbarten Raten wird bezahlen können. Außerdem ist das Vorhandensein oder das Fehlen des Eintrages bei der Schufa oder einer ähnlichen Organisation wichtig für die Einstufung einer Person als kreditwürdig oder kreditunwürdig. Dabei muss die erstere Variante der Einstufung auf den Interessenten zutreffen, damit er den beantragten Kredit auch tatsächlich bekommt. Ansonsten muss er mit Ablehnung rechnen.