Kreditlinie

Was ist eine Kreditlinie?

Diese Linie (auch Kreditrahmen) ist ein Begriff aus dem Bankenbereich, der für Kreditarten verwendet wird. Für Kredite, die vom Kreditnehmer bis zur einer maximalen Höhe einer innerhalb der Kreditlaufzeit in wechselnder Höhe wiederholt in Anspruch genommen werden kann (Revolving Kredit). Diese Linie bestimmt die Obergrenze eines Kreditspielraums, bis zu dieser Linie gewährt die Bank die Überziehung des Girokontos.

Wie wird die Kreditlinie ermittelt?

Möchte jemand einen Kredit aufnehmen, ist oft ein regelmäßiges Einkommen Grundvoraussetzung dafür. Der Kreditrahmen errechnet sich dabei, nach dem dreifachen Wert des Einkommens. Das Konto kann bis zu dieser Linie überzogen werden, wobei diese überzogene Summe je nach Bank unterschiedlich verzinst wird. Allerdings raten Finanzexperten von einer langfristigen Überziehung des Kontos ab, da wegen des veränderlichen Zinssatzes der einen Kreditrahmen zugrunde liegt, auf Dauer hohe Zinsen entstehen können.

Welche Rolle spielt die Schufa?

Um überhaupt einen Kredit bekommen zu können, holt sich die Bank Auskünfte über die Schufa ein. Mithilfe der Schufa und der aktuellen Daten wird ein Basisscore ermittelt, der der Kreditwürdigkeit zugrunde liegt. Nach einem Verfahren wird eine Wahrscheinlichkeit errechnet, zu der einen Kredit vom potenziellen Kreditnehmer zurückgezahlt wird. Dieser ermittelte Wert ist ein entscheidendes Kriterium für die Bank, damit die Kreditlinie bestimmt werden kann. Dieser Wert kann von einem potenziellen Kreditnehmer in der Hinsicht beeinflusst werden, dass vor der Antragstellung bei der Schufa eine Eigenauskunft vorgenommen wird. Mit dieser Einsicht und aktuellen Daten können Korrekturen vorgenommen werden, sodass die Gewährung eines Kredites wenig im Wege steht.