Kreditkosten

Was sind Kreditkosten?

Die für die Aufnahme eines Kredites entstehenden Kosten werden als Kreditkosten bezeichnet. In der Gesamtheit der Kosten enthalten sind Zinsen, Provisionen und sonstige Nebenkosten. Diese können je nach Kreditart unterschiedlich ausfallen. Für Verbraucherkredite gelten für den Ausweis der Kosten die Vorschriften aus der Preisangabenverordnung. Kreditinstitute wird darin auferlegt die maßgeblichen Kosten und Preise für das Darlehen anzugeben. Faktoren wie Laufzeit, Kredithöhe oder Bonität bestimmen die Höhe der Kosten ebenso wie die Kreditart. In aller Regel machen die Zinsen den größten Teil der Kosten aus.

Wo kommen Kreditkosten vor?

Bei den unterschiedlichen Krediten, die von Kreditinstituten vergeben werden, spielt das Kostenthema eine wichtige Rolle. An die Vergabe eines Kredites sind immer Kosten geknüpft die aus verschiedenen Komponenten bestehen. Diese Kosten sind als Gegenleistung für die Bereitstellung des Darlehensbetrages zu verstehen. Die Gesamtkreditkosten ist der Betrag, der insgesamt bis zum Ende der Laufzeit an den Kreditgeber zurück gezahlt wird.

Was gibt es noch dazu zu sagen?

Die Kosten können von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich in der Höhe ausfallen. Der Effektivzinssatz ist eine geeignete Größe, um verschiedene Kreditangebote miteinander zu vergleichen. Er steht für die jährlichen Gesamtkosten bei einem Darlehen und wird in Prozent angegeben. Dort sind nicht alle möglichen Kosten erhalten, er bietet allerdings einen guten Richtwert.