Immobilienbewertung

Vor dem Hauskauf muss unbedingt eine Immobilienbewertung stattfinden. Denn die Immobilie hat einen bestimmten Wert. Ist das Haus zu teuer? Ist es gar zu billig und weist erhebliche Baumängel auf? Die Immobilienbewertung bestimmt den Preis, sie ist der erste Anhaltspunkt.

Was wird bewertet?

Da spielt natürlich auch die Lage der Immobilie eine entscheidende Rolle. Liegt das Haus in der Stadt oder auf dem Land? Auch der Ausblick, die Geräuschkulisse und die Lichtverhältnisse sind zu berücksichtigen.

Qualität und Ausstattung

Natürlich kommt es darauf an, ob es sich um ein Einfamilienhaus, ein Mehrfamilienhaus, eine Villa, ein Reihenhaus oder um ein Fachwerkhaus handelt, jeder Haustyp wird anders bewertet. Wichtig sind die Anzahl der Zimmer und wie die Räume aufgeteilt sind. Hauptsächlich muss die Bau-Qualität stimmen, das Dach, die Heizung, der Zustand von Badezimmer und Küche sollte einwandfrei sein. Für den Preis ist auch ein gepflegter Garten wichtig, eventuell ist sogar ein Pool vorhanden.

Ganz wichtig ist die Energieeffizienz

Heutzutage ist es ganz wichtig, wie viel Energie das Haus tatsächlich verbraucht. Es ist sogar Pflicht einen Energieausweis vorzulegen. Je weniger Energie verbraucht wird, umso besser wird die Immobilie bewertet. Sehr aufwendige Renovierungsarbeiten können den Wert der Immobilie steigern, wenn hierzu Rechnungen vorgelegt werden können, umso besser. Ein Auszug aus dem Grundbuch ist ebenfalls vorzulegen, für die Bank ist es besonders wichtig, dass niemand Rechte an der Immobilie hat.

Wer bewertet Immobilien?

Nun, das ist ganz unterschiedlich. Vor Gericht muss auf jeden Fall ein Gutachten von einem Sachverständigen vorliegen, aber für einen Kredit reicht schon die Bewertung eines Maklers. Meist haben die Banken aber hauseigene Immobilienmakler, die den reellen Preis feststellen. Eine überteuerte Immobilie will niemand kaufen und sie wird auch nicht finanziert. Eine gute Immobilienbewertung ist also wichtig, Käufer und Verkäufer wissen so genau, wie viel das Haus wirklich wert ist. Sicher kann man den Wert einer Immobilie selbst ermitteln, es ist die Größe und der Quadratmeterpreis von Vergleichsobjekten wichtig. Diese beiden Wert werden nun miteinander multipliziert und das ergibt den Kaufpreis.