Auto, Reise und Mobilität

Mobilität ist heutzutage ein immer wichtigeres Thema. Allein schon aus beruflichen Gründen müssen immer mehr Menschen möglichst mobil sein. Aber auch im privaten Bereich ist Mobilität vielen Bürgern sehr wichtig. Vor allem junge Menschen sind auch in ihrer Freizeit viel unterwegs. Dabei verursacht Mobilität mehr oder weniger hohe Kosten. Kosten, die für viele Bürger ein durchaus großer Punkt auf der Ausgabenseite darstellt.

Anschaffung eines Autos

AutokreditViele Menschen verfügen heute über ein eigenes Fahrzeug. Aus gutem Grund. Denn der eigene fahrbare Untersatz macht unabhängig und sehr flexibel. Doch gerade die Anschaffungskosten eines Fahrzeugs dürfen nicht unterschätzt werden. Zwar sind diese sehr unterschiedlich. Alte Autos sind bereits für relativ kleines Geld erhältlich. Doch ob die Anschaffung eines solchen Exemplars langfristig empfehlenswert ist, gilt als fraglich. Zu hoch ist das Risiko bald schon anfallender umfangreicher Reparaturkosten. Deshalb gilt es, beim Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs einen guten Kompromiss zwischen Alter und Preis zu erreichen. Im Allgemeinen sind dazu mindestens 10.000 Euro erforderlich. Der preis eines neuen Fahrzeugs ist meist um ein vielfaches höher.

Anschaffung eines Motorrads

MotorradkreditEinige Menschen sind liebend gern mit dem Motorrad unterwegs. Doch ob als Hobbie oder im Alltag – auch ein eigenes Motorrad muss erst einmal gekauft werden. Dabei gilt Ähnliches wie für den Kauf des eigenen Autos. Mindestens 5.000 Euro sollten Interessenten für ein qualitativ gutes Motorrad einplanen. Neuere Modelle können natürlich weitaus kostenintensiver sein.

Unterhalt des eigenen Fahrzeugs

Kredit für den Unterhalt eines FahrzeugsEgal, ob Auto oder Motorrad. Was gern vergessen wird, sind die für die Nutzung des Gefährts anfallenden Unterhaltskosten. Dabei geht es nicht allein um den Kraftstofftank, den Fahrer regelmäßig füllen müssen. Auch die Ausgaben von Steuern und Versicherungen sind nicht zu vernachlässigen. Beide Kosten sind kraftstoff- bzw. modellabhängig. Bereits vor dem Kauf von Auto oder Motorrad sollte deshalb auch die Höhe dieser Kosten geprüft werden.

Für die Fahrzeugversicherung gilt: Fahranfänger, die erstmalig ein eigenes Fahrzeug kaufen und auf sich zulassen, sollten dieses beispielsweise über Familienangehörige als Zweitfahrzeug versichern. Das führt zu einem deutlich niedrigeren Versicherungsbeitrag. Die Schadensfreiheitsklassen dieses Vertrages können später auf einen eigenen Vertrag des Fahrers übertragen werden.

Führerschein

Kredit FührerscheinBevor der Traum vom eigenen Auto oder Motorrad wahr werden kann, ist jedoch der Erwerb eines entsprechenden Führerscheins nötig. Die dafür anfallenden Kosten setzen sich aus unterschiedlichen Positionen zusammen. Der Hauptkostenpunkt entfällt auf die gesetzlich vorgeschriebenen Fahrstunden. Doch auf etwa für Lehrmaterial, Prüfung oder Sehtest fallen Kosten an. Für den Autoführerschein sollten rund 2.000 Euro eingeplant sein. Der Führerschein fürs Motorrad schlägt im Regelfall mit 1.200 Euro bis 1.600 Euro zu Buche.

Reisen

ReisekreditWenn es um Erholung bzw. Regenration geht, ist Urlaub für die meisten Menschen praktisch unverzichtbar. Und im Urlaub gehen viele Bürger auf Reisen. Nicht wenige legen das gesamte Kalenderjahr Geld dafür zur Seite. Denn Reisen kosten Geld. So fallen gewisse Kosten fürs Fahren bzw. Fliegen an. Gleiches gilt für die Unterkunft auf Reisen. Nicht zuletzt geben viele Menschen gerade im Urlaub bzw. auf Reisen relativ viel Geld im Alltag aus – zum Beispiel für den täglichen Restaurantbesuch oder unterschiedliche Freizeitaktivitäten.

Bus und Bahn

Kredit für Bus und BahnSchon aus beruflichen Gründen müssen wir Menschen heutzutage mobil sein. Selbst wenn Wohn- und Arbeitsort innerhalb eines Stadtgebiets liegen, fallen den meisten Menschen Kosten für Mobilität an – mindestens in Form von Ticketgebühren für Bus oder Bahn. Gerade Stadtmenschen verzichten häufig auf ein eigenes Fahrzeug, nutzen aber dann erwähnt öffentliche Verkehrsmittel. Dafür wiederum kaufen die meisten der Betroffenen meist beispielsweise Monatskarten.

Die Kosten dafür sind abhängig vom Wohnort und damit sehr unterschiedlich. Wie verschiedene Untersuchungen zeigen liegen die Preise bei rund 50 Euro in München und knapp 110 Euro in Hamburg. Der Durchschnitt der größten deutschen Städte liegt bei immerhin knapp 80 Euro. Mobilität mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Stadtgebieten schlägt also pro Jahr durchschnittlich mit fast 1.000 Euro zu Buche.

Anschaffung eines Fahrrads

FahrradkreditEinige Menschen, die in der Stadt leben, greifen aufs Fahrrad als Alternative zum eigenen Auto zurück. Tatsächlich kann das Fahrrad bis zu gewissen Grenzen eine deutlich preisgünstigere Alternative sein. Zwar fallen auch bei der Anschaffung eines Fahrrads gewisse Kosten an. Deren Höhe ist jedoch überschaubar. Denn gute Fahrräder sind neu bereits ab 500 Euro erhältlich. Im gebrauchten Zustand sind diese freilich noch deutlich preisgünstiger. Laufende Kosten fallen praktisch nicht an. Allenfalls über den Abschluss einer speziellen Fahrradversicherung sollten Fahrradfahrer bei Vielnutzung nachdenken.

Das Elektrofahrrad ist eine leistungsstärkere und komfortablere Alternative zum klassischen Fahrrad. Aufgrund der Unterstützung beim Fahren ist dessen Reichweite deutlich höher als die eines herkömmlichen Rades. Allerdings sind die Anschaffungskosten für ein Elektrofahrrad höher. Um 1.500 Euro bis 2.500 Euro sollte für den Kauf eines solchen Gefährtes eingeplant werden. Aufgrund dieses Preisniveaus sollte eine entsprechende Versicherung für ein neues Elektrofahrrad nicht fehlen. Für eine gute Police fallen dafür Kosten in Höhe von 150 Euro bis 200 Euro pro Jahr an.

Eigenes Flugzeug

FlugzeukreditEin eigenes Flugzeug ist und bleibt für die meisten Menschen sicher ein Traum. Denn die damit zusammenhängenden Kosten sind häufig enorm. Allenfalls ein Kleinflugzeug ist für Durchschnittsverdiener womöglich realisierbar. Zumindest dann, wenn Interessenten ein entsprechendes Eigenkapital dafür zurücklegen bzw. finanzielle Kompromisse eingehen, kann der Traum vom eigenen Flugzeug wahr werden. So sind gebrauchte Kleinflugzeuge schon für Preise im Bereich von 50.000 Euro bis 100.000 Euro erhältlich. Ein Bereich, der immerhin auch dem Neupreisniveau hochwertiger Autos entspricht. Die Alternative zum eigenen Flugzeug ist und bleibt die Miete eines Flugzeugs bei Bedarf. In diesem Fall fallen übrigens auch keine laufenden Gebühren wie etwa die für Flughafen, Versicherung oder Stellplatz des Flugzeugs an.

Unabhängig davon, ob ein Flugzeug gekauft oder bei Bedarf gemietet wird, ist ein entsprechender Flugschein erforderlich – analog zum Autoführerschein. Dabei ist vor allem der Flugschein für motorisierte Flugzeuge – die sogenannte PPL-A-Lizenz – vergleichsweise teuer. Mindestens rund 12.000 Euro sollten Flugschüler dafür inklusive Flugstunden einplanen. Scheine für Segel- oder Ultraleichtflugzeuge sind im Regelfall deutlich preisgünstiger.

Eigenes Boot

BootskreditFinanziell gesehen deutlich realistischer ist der Besitz eines eigenen Bootes. Zwar existieren gerade in puncto Anschaffungskosten auch für Boote nach oben hin praktisch keine Preisgrenzen. Doch selbst motorisierte Boote in gutem Zustand sind je nach Typ und Alter in Preisregionen eines durchschnittlichen Autos erhältlich – und damit preislich durchaus erschwinglich.

Was ein Boot letztlich recht kostenintensiv machen kann, sind allerdings vor allem die laufenden Kosten. Diese fallen zum einen für den Kraftstoff an. Auch muss ein Boot im Normalfall in der kalten Jahreszeit aus dem Gewässer heraus. Meist ist dies nur mit entsprechenden (kostenpflichtigen) Anlagen möglich. Auch die Kosten für den Bootsliegeplatz, Versicherung und Wartung bzw. Pflege eines Bootes dürfen nicht unterschätzt werden. Eine Faustregel besagt, dass Boote jährlich laufende Kosten in Höhe rund zehn Prozent ihres Neuwertes verursachen.

Zumindest ab einer Motorisierung von mehr als 15 PS ist ein Bootsführerschein nötig. Auch dieser kostet Geld, wobei dessen Kosten nicht mit dem eines Flugscheins vergleichbar sind. Denn für einen Bootsführerschein entstehen Kosten im Bereich von 250 Euro und 1.200 Euro. Wie hoch genau diese sind, hängt vor allem davon ab, welche Art Bootsführerschein erforderlich ist (Bootsführerschein See oder Binnen). Aber auch die gewählte Bootsfahrschule gewählt wird. Alternativ dazu kann der theoretische Teil des Bootsführerscheins auch per Online-Kurs absolviert werden, was meist deutlich kostengünstiger ist.